Start
Wie es begann
C.P.Estés: Die Wolfsfrau

Aus meiner Feder:
   

Mehr über mich

Rund um die Gesundheit:


Hilfe zur Selbsthilfe
 Adressen, Links
 Ambrosia-Info
 Ayurveda-Info
 Literaturquellen
   
 Rezepte
  Kräuterecke, Rezepte
  Back-u. Koch-Rezepte
  Weihnachtsbäckerei
 
   
Hobby
History

Sitemap

Disclaimer, Impressum

grauschnauze.de

 

G r a u s c h n a u z e s   
                               
 gesammelte Werke

R e z e p t e

Die ersten Veröffentlichungen machte ich Anfang 1993 in der Mitgliederzeitschrift des Allergievereins in Europa e. V. (siehe Ausschnitt aus Allergothek 2/93 Christel Trompertz, AVE-WEST): Vor 20 Jahren fing ich allerdings mit dem nachfolgenden Rezept an. Dazu möchte ich kurz die Vorgeschichte schildern als Beitrag und Ermunterung in schwierigen Fällen:
Nach einer ganz strengen, ärztlich geforderten und immer wieder kontrollierten Ausschluss-Diät mit zuletzt (wegen sich immer wiederholender Rückfälle) morgens, mittags und abends Reis in Fachinger-Wasser gekocht, 1 Messerspitze Margarine (Vitaquell extra), nach einem halben Jahr gab es zur Abwendung von Mangelerscheinungen usw. täglich 1 Kapsel Vitamin-B-Komplex (die ich dann auch wegen der Schimmelpilz-Belastung und Candida nicht vertrug), danach also erhielt ich erstmals in meinem Leben Kontakt zu einem Mitglied einer Patienten-Selbsthilfe-Gruppe. An dieses Beratungsgespräch, welches mir zuteil wurde, erinnere ich mich noch so, als wäre es gestern gewesen. Eine neue Welt tat sich auf und das links unter der Navigation und das folgende Rezept (für mich als Brot-Ersatz) waren eine Offenbarung: Ich glaube, ich habe selten in meinem Leben eine Mahlzeit so genossen, als damals diese Pfannkuchen. Die Pfannkuchen und meine Waffeln waren jahrelang meine Alternative zu Brot.
Pfannkuchenrezept
für Milcheiweiss- und Eiklarallergiker
Creation von Frau Ruth Imhäuser
-OV Neuss-
Zutaten:
1/2 l Sojamilch
4 Esslöffel Vollsoja
Mehl
Alles mit dem Schneebesen verrühren, so dass ein dickflüssiger Pfannkuchenteig entsteht.
Am besten in einer beschichteten Pfanne mit heissem Öl braten.
~ ~ ~

Waffelrezept
Ich habe wegen meiner Hefe-Allergie schon seit Jahren kein herkömmliches Brot mehr gegessen. Nicht nur die Hefe, sondern oftmals sind es auch andere Back-hilfs- und -triebmittel, die Reaktionen auslösen. Ich backe mir Waffeln im Waffeleisen, aromatisiert oder neutral je nach Verwendungszweck, oft auf Vorrat, mit Zutaten, die verträglich sind. Sie können dann eingefroren und morgens oder abends frisch im Toaster oder Backofen aufgebacken werden (als gefrorene Scheiben im Toaster, wenn vorher getrennt durch Folie o.a. verpackt wurde). So lässt sich auch eine gute Rotationsdiät durchführen mit den Getreidesorten, die verträglich sind.
So wird's gemacht:
Verträgliches Getreide mahlen (zur Gewöhnung an die anfangs nicht vertraute Konsistenz zweimal, damit es schön fein wird, eventuell im Backofen vorher bei 50 Grad zirka 15 Minuten trocknen).
Menge nach Bedarf, Butter, Öl oder Pflanzenmargarine (ich nehme bei zwei Tassen Getreide einen Esslöffel Butter),
je nach Bindefähigkeit und Menge des Getreides eine halbe bis zwei Tassen Milch oder Sojamilch,
bei Quinoa kommen ein bis zwei Eier nach Verträglichkeit hinzu.
Salz, Ahornsirup oder ein anderes Süssungsmittel je nach Geschmack und Verträglichkeit beifügen.
Als Triebmittel kohlensäurereiches Mineralwasser unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht, der mit einem Schöpflöffel auf das leicht eingefettete Waffeleisen gegeben und etwas verteilt wird.
Backzeit (mittlere Einstellung) je nach Verwendung -als Knäckebrot etwas länger-: Zum Einfrieren genügt es, wenn die Lampe des Waffeleisens zweimal ausgegangen ist, durch nachfolgendes Toasten wird die Waffel trockener.
Denjenigen, die oben genannte Zutaten nicht vertragen, kann ich versichern, es geht auch ohne. Mit ganz einfachem Wasser, dann allerdings den Teig noch dicker machen, so dass man ihn aus dem Topf heben und auf dem Waffeleisen verstreichen muss; dann klappt es sogar mit Kastanienmehl, Mais und Reis.
Es lohnt sich, selbst auszuprobieren; die Nahrungspalette ist plötzlich wieder abwechslungsreicher. Die Waffelherzen sind eine schmackhafte Beilage zu Gemüsesuppen oder erfrischenden Salaten. Komponieren Sie sich Ihren Waffel-Burger.
Ein besonderes Kapitel ist hinzugekommen: Es geht auch ohne Fleisch
In dieser Datei sind vegetarische/veganische Rezepte zu finden; sie wird durch weitere noch zu bearbeitende Rezepte fortlaufend ergänzt.
~ ~ ~

Bei den Back- und Kochrezepten sind die üblichen Zutaten aufgeführt; doch ist es mir ein Anliegen, für Allergiker heikle Zutaten durch verträglichere zu ersetzen, bzw. gebe ich - sofern mir bekannt - Hinweise zu Alternativen.
Ein Feedback im Blog, Forum oder GB hierzu ist willkommen und dort bietet sich auch die Möglichkeit, eigene Rezepte zu posten, die ich dann auf dieser Seite gerne namentlich (wenn gewünscht) bekanntmache.
So entsteht dann hier das "Alternative Online-Back-/Kochbuch" von Betroffenen für Betroffene.


Weitere Back-/Koch-/und Kräuter-Rezepte sind über das nachfolgende Register verlinkt



 


| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P| Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |


 

A

Auberginenfächer

B

Brotbacken

C


D


E

Erdrauch


F


G

Gänseblümchen-Salat und -tee etc.
Giersch


H


I


J


Joghurt selbst gemacht
Schon seit Jahren bereite ich meinen Joghurt selbst zu, weil er einfach besser schmeckt und auch zwecks Vermeidung unerwünschter Zusatzstoffe.........
Den kompletten Text gibt's in dieser PDF
http://www.laloba.gmxhome.de/download/joghurt.pdf

K

Kuchen u . Plätzchen
Oma's Festtagsnapfkuchen
Quarkkuchen mit Johannisbeeren
TORTE (nicht nur zur Weihnachtszeit)
Weihnachtsbäckerei

L


M

Meerrettich

 

N


O


P

Paella

Pfannkuchen

Q


R


S


T


U


V


W

Waffelrezept

Weihnachtsbäckerei

X


Y


Z


Start | nach oben
 C.P.Estés: Die Wolfsfrau | über mich | Hilfe zur Selbsthilfe | ForumGästebuch | Archiv 

 

 

 
 
 
 
Aus meiner Feder