Es geht auch ohne Fleisch
  

TOFU

Tofu wird aus einem weißen Sojabohnen-Teig hergestellt, der bei der Gerinnung von Sojamilch entsteht.
Der Quark, wird anschließend zu Blöcken gepresst.
Man kann Tofu kochen, braten, in Würfel schneiden,
wie Hackfleisch zerbröseln und als Suppeneinlage verwenden, im Backofen trocknen, einfrieren. Da er geschmacksneutral ist, sollte man ihn vorher marinieren oder stark würzen.

SEIDENTOFU

Wird so hergestellt wie der normale Tofu.
Allerdings wird er nicht gepresst. Er hat den höchsten Feuchtigkeitsgehalt unter den Tofusorten.
Er eignet sich gut für Süßspeisen oder auch als Quarkersatz für z. B. Käsekuchen

TEMPEH

Kommt ursprünglich aus Indonesien und wird aus ganzen gekochten gelben Sojabohnen hergestellt. Es hat einen milden, leicht nussigen Geschmack und wird meist gebacken oder frittiert genossen. Die Konsistenz ist fest und dennoch zart. Tempeh ist wie Tofu leicht verdaulich, frei von Cholesterin, kalorienarm und reich an essentiellen Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen.

SEITAN

Ist das reine Eiweiß aus Weizen (Weizengluten). Es wurde von buddhistischen Mönchen in Asien entwickelt und anstelle von Schweinefleisch oder Huhn gegessen. Seitan ist eine hochwertige, rein pflanzliche Eiweißquelle. Es hat einen fleischähnlichen Charakter und kann wie Fleisch gekocht, gebraten oder gedünstet werden. Seitan ist frei von Cholesterin, kalorienarm und reich an Mineralien und Spurenelementen.


Veggi-Gewürzreis

Ein vegetarisches Hauptgericht ist der Gewürzreis mit gebackenen Bananen.
Zutaten für vier Personen:
Zwei Knoblauchzehen, zwei Teelöffel Senfkörner, vier Nelken, ein Teelöffel Kurkuma, ein Teelöffel Kumin, ein Teelöffel Sumach(Rhus coriaria), acht Curryblätter, drei Esslöffel Butterschmalz, 250 Gramm Basmati Reis, Salz, 50 Gramm Radieschensprossen, 60 Gramm Cashewkerne, acht Mini-Bananen, zwei Esslöffel Korinthen.

Zubereitung: Den Knoblauch abziehen, fein hacken und mit den Gewürzen mischen. Ein Esslöffel Butterschmalz in einem Topf erhitzen und die Knoblauch-Gewürzmischung darin kurz anbraten. Reis in einem Sieb gut abspülen und abtropfen lassen. Reis zu den Gewürzen geben, kurz glasig dünsten und 400 Milliliter Wasser dazugießen. Salzen und einmal aufkochen lassen. Den Herd ausschalten und den Reis im geschlossenen Topf etwa 20 Minuten auf der Herdplatte quellen lassen. In der Zwischenzeit die Radieschensprossen gründlich abspülen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dann Bananen schälen und der Länge nach halbieren.
Kurz vor Ende der Quellzeit des Reises das restliche Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Bananen darin etwa zwei Minuten anbraten. Radieschensprossen, Korinthen und Cashewkerne unter den Reis heben und sofort zusammen mit den Bananen servieren. (ct)


Polentaring mit Bolognese
Zutaten:
Bolognese-Sauce: 3 EL Olivenöl, 40 g Butter, 1 Zwiebel, 1 Möhre, 1 Stange Bleichsellerie (alles kleingeschnitten)
Polenta: 200 g Maisgrieß, ca. 1 Liter kochendes Salzwasser, 80 g frisch geriebener Parmesan, 40 g Butter

Zubereitung:
Mit genannten Zutaten eine Bolognese-Sauce zubereiten.
Polenta: Den Maisgrieß ins kochende Salzwasser geben und gut durchrühren. Die Masse unter Rühren 20-30 Min. köcheln lassen, bis der Grieß gequollen ist. Dann den Topf vom Herd nehmen, Parmesan und Butter in den Brei rühren und die Masse in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Ringform geben. Etwa 3 Min. ruhen lassen, auf eine vorgewärmte Platte stürzen und die Sauce dazu.

Ratatouille
Zutaten:
2 Auberginen, 1 Zucchini, 1 Karotte, 4 Tomaten, je 1 grüne-rote Paprika, 2 Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 EL Tomatenmark, Kräuter, 6 EL Olivenöl, 2 EL Petersilie

Zubereitung:
Gemüse (außer Tomaten) in mundgerechte Stücke schneiden. 3 EL Öl in der Pfanne erhitzen, das restliche 01 in einen großen Topf geben und bei wenig Hitze erwärmen. Karottenstücke in der Pfanne kräftig anbraten und in den Topf geben; dort köcheln lassen.
Nacheinander Zucchini, Paprika, Zwiebeln und Auberginen anbraten und in den Topf geben. Knoblauch pressen und mit gewürfelten, enthäuteten Tomaten in den Topf. 20 Min. köcheln lassen. Danach Tomatenmark, gehackte Kräuter dazugeben, mit Salz und Peffer abschmecken.
 
 
 
 
~ ~ ~

Start |  Aus meiner Feder | forum  | nach oben